Baccara spielen

baccara
Eines der beliebtesten Casino- und Kartenspiele ist Baccara, ebenfalls unter Baccarat bekannt. Das Kartenspiel soll bereits seit dem 16. Jahrhundert gespielt werden, wobei die Regeln und Strategien seit der Erfindung des Spiels nicht verändert wurden. Baccara wird heute sowohl vor Ort im Casino wie in Online-Casinos gespielt.

Die Spielregeln von Baccara

Seit Erfindung von Baccara wird das Kartenspiel mit einheitlichen Regeln gespielt. Allerdings können diese je nach Spielvariante abgeändert werden. Im Normalfall wird für eine Partie Baccarat sechs französische Kartenspiele zu je 52 Karten benötigt. Vom Spielprinzip ähnelt Baccara stark Blackjack, da beide Kartenspiele ein ähnliches Ziel verfolgen. Bei beiden Spielen muss der Spieler möglichst nahe an eine bestimmte Punktezahl herankommen, um die Runde zu gewinnen. Beim Baccara-Spiel allerdings ist die Punktezahl mit 9 Punkten deutlich niedriger als bei Blackjack. Anders als bei Blackjack gilt eine Bachara Spielrunde noch nicht als verloren, wenn die 9 Punkte überschritten werden. Wird die Punktezahl überschritten, wird eine andere Spielstrategie bzw. ein anderes Spielsystem verwendet.

Baccarat richtig spielen

Beim Baccara-Spiel besitzt jede Karte einen eigenen Wert. Insgesamt können die Karten in drei Kategorien eingeteilt werden. Das Ass besitzt den Wert eines Punktes. Die Zahlkarten von 2 bis 9 machen ihren jeweiligen Wert aus. 10, Bube, Dame und König besitzen hingegen keinen Wert, sodass sie null Punkte im Spiel zählen. In jeder Baccara Runde werden die Punktewerte addiert und mit ihnen möglichst nah an 9 rangekommen. Ein König und eine Drei ergeben einen Punktwert von Drei. Eine 5 und eine 8 hingegen würden einen Wert von 13 erzielen und somit den Punktewert von 9 überschreiten. Allerdings werden hier wieder die beiden Karten addiert und die letzte Ziffer der Summe verwendet. Somit beträgt der gespielte Wert ebenfalls 3. Diese Regel wird bei allen Kartensummen angewendet, falls sie den Punktewert von 9 überschreiten.

Zu Beginn jeder Spielrunde erhält jeder Spieler zwei Karten. Der Kartenstapel wird zuvor gemischt und ein Einsatz gemacht. Jener Spieler, dessen Hand am nächsten die Punktezahl von 9 erreicht, gewinnt die Runde. Je nach Kartenwert können weitere Karten gezogen werden. Eine dritte Karte ist allerdings nicht in jedem Fall zwingend. Dies hängt wiederum von dem eigenen Kartenwert ab. Bei einem Wert bis zu 4 darf um eine weitere Karte gezogen werden. Zwischen 5 und 7 kann ebenfalls eine Karte gezogen oder bei der Kartensumme verblieben werden. Insgesamt wird mit zwei verschiedenen Baccara Versionen gespielt: chemin de fer und banque. Der Unterschied bei beiden Versionen ist allerdings gering und hat wenig bis kaum Einfluss auf das Spiel selbst.

Tipps und Strategien für eine gelungene Runde

Obwohl das Kartenspiel simpel und strategielos erscheint, existieren durchaus einige Strategien und Tipps für eine gelungene Partie. Falls Baccara im Casino gespielt wird, sollte stets das eigene Kapital gut im Auge behalten werden. Beim Baccarat Spiel wird gern mit hohen Summen gespielt, sodass ein Bankrott leicht vonstattengehen kann. Am besten wird vor Spielbeginn das eigene Maximallimit gesetzt, um ein Bankrott zu umgehen. Ebenfalls sollten vor allem Anfänger ein gutes Geldmanagement besitzen, um ein frühzeitiges Aus zu umgehen. Zum Beispiel kann hier der Taschentrick eingesetzt werden, bei welchem Gewinn und Einsatz in zwei getrennten Taschen aufbewahrt werden.

Eine sehr beliebte Strategie für Baccara ist beispielsweise die 1-3-2-6 Strategie, welche das Verlustrisiko minimiert. In der ersten Spielrunde wird ein Einsatz einer Einheit, beispielsweise ein Euro, gesetzt. Wird die Runde gewonnen, erhöht sich der Einsatz in der nächsten Runde auf drei Euro. In der dritten Runde wird der Einsatz allerdings auf zwei Euro herabgesetzt. Die vierte und letzte Runde mit dieser Strategie wird mit einem Einsatz von sechs Euro gespielt. Sobald eine Runde allerdings verloren wird, beginnt der Einsatz wieder bei einem Euro. Ist die Strategie erfolgreich und sechs Einheiten werden gesetzt, wird mit der fünften Runde wieder eine Einheit gesetzt und die Strategie beginnt von vorne.